Obwohl Video-Werbekampagnen heutzutage extrem beliebt sind, insbesondere auf Facebook und YouTube (obwohl sie auf so ziemlich allen sozialen Plattformen zu finden sind), sollten Sie die Wirksamkeit von Textanzeigen nicht außer Acht lassen. Sie sind sehr einfach zu erstellen, gehören zu den günstigsten Formen digitaler Anzeigen und sind sogar noch einfacher zu konsumieren als Videos.

Das Schreiben effektiver PPC-Anzeigen erfordert jedoch ein gutes Verständnis des Google Ads-Netzwerks und etwas Kreativität. In diesem Artikel werde ich auf die Besonderheiten einer erfolgreichen Textanzeige eingehen.

Was ist eine Textanzeige?

Mit den Worten von Google:

„Eine Textanzeige ist eine Form der Marketingkommunikation, die Inserenten nutzen können, um ihr Produkt oder ihren Service im Google-Netzwerk zu bewerben.“

Wenn Sie für Ihr Unternehmen im Google-Netzwerk werben möchten – „alle Orte, an denen Ihre Anzeigen erscheinen können, einschließlich Google-Websites, Websites, die mit [ihnen] zusammenarbeiten, und andere Platzierungen wie Apps für Mobiltelefone“ – können Sie Textanzeigen erstellen, die sowohl im Suchnetzwerk als auch im Display-Netzwerk geschaltet werden (siehe unten).

Die wichtigsten Bestandteile einer Textanzeige sind:

  • Überschrift: Sie können in Ihrer Anzeige 3 Überschriften mit jeweils bis zu 30 Zeichen haben. Überschriften sind das erste, was Nutzer an Ihrer Anzeige wahrnehmen.
  • Anzeige-URL: Diese besteht aus der Adresse Ihrer Website und einem optionalen Eingabefeld für den Pfad, in dem Sie der URL Ihrer Landing Page einen Namen geben können, damit Ihre Kunden leichter verstehen, worum es auf der Seite geht.
  • Anzeigenbeschreibung: In das Textfeld können Sie alle Details hinzufügen, die sich auf Ihre Dienstleistung oder Ihr Angebot beziehen. Es wird empfohlen, dass Sie in diesem Bereich Ihre CTA einfügen.

Im folgenden Screenshot werden die Längenbegrenzungen für alle in Textanzeigen verwendeten Felder angezeigt:

Längenbegrenzungen für alle in Textanzeigen verwendeten Felder

Suchnetzwerk vs. Display-Netzwerk

Das Google-Netzwerk ist in Gruppen unterteilt, um Ihnen mehr Kontrolle darüber zu geben, wo Sie Ihre Anzeige schalten möchten:

  • Suchnetzwerk: Google-Suchergebnisseiten, andere Google-Websites wie Maps und Shopping sowie Such-Websites, die mit Google zusammenarbeiten, um Anzeigen zu schalten.
  • Display-Netzwerk: Google-Websites wie YouTube, Blogger und Google Mail sowie Tausende von Partner-Websites im gesamten Internet.

Wann sollten Sie sich für das Suchnetzwerk entscheiden?

Werbung im Suchnetzwerk bedeutet, dass Ihre Anzeigen auf den SERPs von Google sowie auf Hunderten von Nicht-Google-Websites erscheinen können, die eine Partnerschaft mit Google eingegangen sind, um Suchanzeigen auf deren Plattform anzuzeigen. Beachten Sie, dass Websites, die Partner werden möchten, sich zuerst bewerben müssen und eine manuelle Überprüfung erhalten, um sicherzustellen, dass sie geeignet sind, so dass nicht jede beliebige Website Partner werden kann.

Wählen Sie das Suchnetzwerk, wenn Sie Ihre Umsätze steigern möchten, denn mit dieser Option können Sie gezielt Kunden ansprechen, die proaktiv nach Dienstleistungen suchen, die mit Ihren Leistungen in Zusammenhang stehen.

Wann sollten Sie sich für das Display-Netzwerk entscheiden?

Werbung im Display-Netzwerk bedeutet, dass Ihre Anzeigen auf mehr als 2 Millionen Websites, Videos und Apps erscheinen können. Das Display Network ermöglicht Ihnen auch, Kunden an einem bestimmten Ort oder mit bestimmten Kaufgewohnheiten anzusprechen.

Wählen Sie das Display Netzwerk, wenn Sie den Traffic/Branding auf Ihrer Website erhöhen möchten oder wenn Sie Keywords anvisieren, die weniger Suchanfragen haben. Das Display-Netzwerk zeigt Ihre Anzeige auf Webseiten an, die Inhalte haben, die mit Ihren Dienstleistungen in Verbindung stehen, aber die Kunden suchen möglicherweise nicht proaktiv nach diesen Dienstleistungen.

Hinweis: Sie können Ihren Ad Quality Score halten – die „Einschätzung der Qualität Ihrer Anzeigen, Keywords und Landing Pages“. Anzeigen mit höherer Qualität können zu niedrigeren Preisen und besseren Anzeigenpositionen führen.“ – auf einem (fast) perfekten Niveau halten, indem Sie eng thematisch gegliederte Anzeigengruppen haben, Keyword-spezifische Landing Pages erstellen und Ihre CTR erhöhen.

Best Practices für die Erstellung erfolgreicher Textanzeigen bei Google

1. Erstellen Sie überzeugende und authentische Anzeigentexte

Ihr Anzeigentext muss in der Lage sein, Kunden auf eine 100 % seriöse Art und Weise zu Ihrem Unternehmen zu führen.

Viele Nutzer machen den Fehler, Anzeigen mit Informationen zu erstellen, die nicht mit den Informationen auf der Landing Page übereinstimmen. Diese Praxis sollte sofort unterbunden werden.

Hier sind einige Tipps, um überzeugende und seriöse Anzeigentexte zu erstellen:

Seien Sie so spezifisch wie möglich und verwenden Sie in Ihren Anzeigentexten genau die Begriffe, nach denen Benutzer suchen könnten. Wenn der Nutzer z. B. „Adidas Yeezy 350 Schuhe für Männer“ sucht, sollten Sie genau diese Wörter in Ihrem Anzeigentext verwenden und nicht nur die allgemeineren „Adidas Schuhe für Männer“.

Ihr Anzeigentext besteht aus einer Überschrift, einer Anzeige-URL und einer Anzeigenbeschreibung, also verwenden Sie Ihr Hauptkeyword an allen drei Stellen.

Fügen Sie immer einen klaren, handlungsorientierten CTA ein und nutzen Sie die Möglichkeiten der Psychologie, um Nutzer dazu zu bewegen, Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu kaufen.

2. Schreiben Sie einprägsame Überschriften, die über alle Geräte hinweg funktionieren

Die Überschrift ist das wichtigste Element einer PPC-Anzeige, denn sie ist das Erste – und oft auch das Einzige – was eine Person sieht. Einprägsame, problemlösende, vertrauenswürdige und einzigartige Überschriften haben die Macht, CTRs und Conversions zu erhöhen.

Befolgen Sie diese Vorschläge, um großartige Überschriften für Ihre PPC-Textanzeigen zu erstellen:

  • Halten Sie die Überschrift einfach und verwenden Sie die Formel „Keyword + USP“. Verwenden Sie Ihr wichtigstes Keywords gleich zu Beginn der Überschrift und ergänzen Sie es mit Ihrem USP (Alleinstellungsmerkmal).
  • Erstellen Sie separate Anzeigen für verschiedene Standorte und halten Sie die Überschriften lokal. Erwähnen Sie in den Anzeigen die Stadt und den Ort Ihres Zielgebiets. Wenn Sie z. B. eine Bäckerei in Berlin Pankow haben, erwähnen Sie Pankow in Ihren Anzeigen und schalten Sie die Anzeigen für Leute, die nach einer Bäckerei in Pankow suchen.
  • Fügen Sie Zahlen in die Überschrift ein. In einem von durchgeführten Test wurde festgestellt, dass eine Überschrift mit Zahlen die CTRs verbessert.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Überschrift auf allen Geräten gut lesbar ist.
  • Versuchen Sie, Ihren Markennamen in die Überschrift einzubauen, denn das hilft, Ihren Markenwert zu verbessern. Wenn sich die Nutzer an den Namen Ihres Unternehmens erinnern können, werden sie Sie mit größerer Wahrscheinlichkeit weiterempfehlen.
  • Sie können sogar eine Überschrift vom Typ Clickbait verwenden, um Nutzer dazu zu bringen, auf Ihre Anzeigen zu klicken – aber nur, wenn sie echt ist (täuschen Sie Nutzer nicht dazu, auf eine Überschrift zu klicken, wenn der Text der Landing Page nicht dazu passt!) Diese Art von Überschrift sollte verwendet werden, um Ihre Inhalte und nicht Ihre Dienstleistungen zu bewerben.
  • Erstellen Sie ein einzigartiges, neues Angebot, das es so noch nicht gegeben hat. Kopieren Sie nicht die Schlagzeilen Ihrer Konkurrenten, obwohl Sie sie analysieren können (und sollten) und dann eine bessere erstellen.

3. Nutzen Sie die Leistung von Anzeigenerweiterungen

Mit Anzeigenerweiterungen können Sie zusätzliche Informationen über Ihr Unternehmen hinzufügen, die für Nutzer relevant sind. Wenn Sie eine Kombination von Erweiterungen verwenden, können Sie die Leistung Ihrer Anzeigen verbessern.

Im Folgenden finden Sie die 9 Arten von Erweiterungen, die Sie in Ihren Textanzeigen verwenden können:

A) Sitelink-Erweiterungen

Diese Art von Erweiterung ermöglicht es Ihnen, Besucher zu anderen Seiten auf Ihrer Website zu führen. Sitelinks können oben oder unten in den Google-Suchergebnissen erscheinen:

Lieferando Google Ads

B) Standorterweiterungen

Mit der Standorterweiterung können Sie Ihre Geschäftsadresse in die Anzeige einfügen, so dass sie leicht gefunden werden können, ohne eine separate Suche durchführen zu müssen. Sie können auch die Adresse Ihrer Filialen in den Anzeigen einfügen, wenn diese Ihre Produkte verkaufen. Diese Art der Erweiterung wird als Partner-Standorterweiterung bezeichnet und ist besonders nützlich für Händler, die keine eigene physische Ladenadresse haben, sondern ihre Produkte über eine Kette von Partnern verkaufen.

C) Strukturierte Snippet-Erweiterungen

Sie können bestimmte Aspekte Ihrer Produkte oder Dienstleistungen hervorheben, indem Sie strukturierte Snippet-Erweiterungen verwenden, die von Google je nach Keyword automatisch angezeigt werden. Sie können eine Überschrift anzeigen und Werte dafür angeben. In der obigen Anzeige zum Beispiel enthält die Überschrift „Typen“ einige Werte – Auftrittsmöglichkeiten, Musikfestival, Kurse – zum besseren Verständnis der Anzeige.

Die verfügbaren Überschriften sind:

  • Ausstattung
  • Marken
  • Kurse
  • Studiengänge
  • Reiseziele
  • Ausgewählte Hotels
  • Versicherungsschutz
  • Modelle
  • Nachbarschaften
  • Service-Katalog
  • Ausstellungen
  • Stile
  • Typen

Sie sollten so viele Werte wie möglich pro Überschrift einbinden, da dies Ihre CTR und die Chancen auf eine Conversion erhöhen wird.

D) Anruferweiterungen

Anruferweiterungen erleichtern es den Nutzern, Sie direkt von Ihrer Anzeige aus anzurufen, also fügen Sie Ihre geschäftliche Telefonnummer ein und lassen Sie das Telefon zum Klingeln bringen. Machen Sie sich keine Sorgen – der Klick auf Ihre Telefonnummer wird von Google als Klick gezählt. Sie können sogar Ihre Geschäftszeiten angeben, damit die Nutzer wissen, wann sie Sie anrufen können.

Anruferweiterungen Google Ads

E) Nachrichtenerweiterungen

Ähnlich wie Anruferweiterungen ermöglichen Nachrichtenerweiterungen Kunden, Ihnen direkte Nachrichten zu senden, nachdem sie auf Ihre Anzeigen geklickt haben. Nachrichten sind ein einfacher und bequemer Weg für Nutzer, die an Ihrem Unternehmen interessiert sind, Sie zu erreichen. Daher wirkt das Hinzufügen einer Nachrichtenerweiterung zu Ihrer Anzeige wahre Wunder.

Diese Anzeigen werden Nutzern angezeigt, die über ein mobiles Gerät im Internet surfen. Daher können Sie Ihre Anzeigen mit einem Hinweis wie „Schreiben Sie uns, um ein Angebot zu erhalten“ oder „Chatten Sie mit uns, um mehr zu erfahren“ versehen.

F) App-Erweiterungen

Diese Anzeigen werden Personen angezeigt, die über mobile Geräte surfen, und diese Erweiterung ermöglicht es ihnen, ihre mobile App mit Ihren Textanzeigen zu verknüpfen. Das primäre Ziel solcher Anzeigen ist es, die Anzahl der Downloads für Ihre App zu erhöhen.

Außerdem sehen Personen, die mit Android-Geräten browsen, automatisch den Google Play-Link, während diejenigen, die Ihre Anzeige auf ihren iOS-Geräten sehen, den Apple Store-Link Ihrer App sehen.

G) Aufruferweiterungen

Mit der Anruferweiterung können Sie besonders attraktive Angebote direkt in Ihrer Anzeige hervorheben. Wenn Sie z. B. kostenlosen Versand anbieten und über 50+ Varianten auf Lager haben, dann können Sie eine Aufruferweiterung verwenden, um dieses Angebot in Ihren Textanzeigen hervorzuheben. Diese Erweiterungen sind äußerst nützlich, um die USPs Ihres Unternehmens zu präsentieren.

H) Preiserweiterungen

Mit diesen Erweiterungen können Sie in Ihren Anzeigen zusätzliche Informationen zum Preis einfügen. Menschen sind eher an Dienstleistungen oder Produkten innerhalb eines bestimmten Budgets interessiert. Wenn Sie also Preise direkt in Ihren Anzeigen hervorheben können, fördert dies Klicks mit hoher Relevanz, die zu mehr Conversions führen.

I) Aktionserweiterungen

Aktionserweiterungen unterscheiden sich von Aufruferweiterungen in dem Sinne, dass Sie in Ihrer Anzeige ein Angebot anzeigen können, das für einen bestimmten Zeitraum gültig ist. Wenn Sie z. B. einen Pauschalrabatt von 50 % anbieten, der für die nächsten zwei Tage gültig ist, dann können Sie eine Aktionserweiterung verwenden, um dieses Angebot hervorzuheben.

4) Testen Sie Ihre Anzeigen auf den gewünschten Erfolg

Die besten PPC-Profis der Branche führen immer A/B-Tests mit ihren Werbeanzeigen durch, insbesondere mit dem Titel, um die CTR und die Conversions zu verbessern.

Hier sind einige Möglichkeiten, wie Sie Ihre Anzeigen optimal für den Erfolg testen können:

  • Sie können Kampagnenentwürfe erstellen, um ein vordefiniertes Experiment durchzuführen, indem Sie Änderungen an Ihrer Kampagne vornehmen. Wenn die Ergebnisse positiv sind, können Sie die Änderungen auf Ihre ursprüngliche Kampagne anwenden. Mit Kampagnenentwürfen können Sie Änderungen an Ihrer Kampagne vornehmen und die Änderungen für einen bestimmten Zeitraum ausführen. Wenn Sie mit den Ergebnissen des Kampagnenentwurfs nicht zufrieden sind, wird Ihre ursprüngliche Kampagne ausgeführt.
  • Sie können Anzeigenvarianten erstellen und testen, z. B. den CTA von „Jetzt anrufen“ in „Jetzt buchen“ ändern oder Titel 2 mit Titel 1 vertauschen. Google ermöglicht Ihnen das Testen von Anzeigenvarianten und Sie können sogar die Leistung der Anzeigenvarianten mit der ursprünglichen Anzeige vergleichen. Sobald Sie sicher sind, dass die Variante besser abschneidet, können Sie die geänderten Anzeigen auf Ihre Kampagne anwenden.
  • Sie können in Ihrem Google Ads-Dashboard eine Einstellung für die Anzeigenrotation wählen, z. B. „Optimieren“ oder „Unbegrenzt rotieren“. Wenn Sie sich für „Optimieren“ entscheiden, werden Anzeigen mit einer höheren CTR bevorzugt. Wenn Sie „Unbegrenzt rotieren“ wählen, werden alle Ihre Anzeigen kontinuierlich rotiert.

Die erste Option sollten Sie wählen, wenn Sie über entsprechende Daten verfügen, dass einige Ihrer Anzeigen besser abschneiden als der Rest. Wenn Sie unsicher sind, ob Sie einen klaren Gewinner unter Ihren Anzeigen haben, sollten Sie die zweite Option wählen.

Die Best Practices für Google Text Ads

Unabhängig davon, ob Sie Neueinsteiger bei Google Ads oder ein erfahrener PPC-Experte sind, gibt es bestimmte Best Practices, die jeder befolgen sollte. Hier sind einige der Google Ads Best Practices für Marketingexperten:

1. Beobachten Sie die Anzeigen Ihrer stärksten Konkurrenten

Vergleichen Sie die Anzeigentexte Ihrer stärksten Konkurrenten. Es wird empfohlen, ein VPN (Virtual Private Network) zu verwenden, da Sie so Anzeigen speziell für das Gebiet sehen können, das Sie anvisieren.

Sie können den Standort auswählen und Google mit bestimmten Keywords durchsuchen, um die Anzeigen Ihrer Konkurrenten zu sehen. Sie können sogar den Ad Copies Report von SEMrush nutzen, um die Anzeigentexte der Überschriften, CTAs, Keywords und Landing Pages Ihrer Konkurrenten zu sehen.

2. Erhalten Sie eine Verkäuferbewertungserweiterung für Ihre Anzeige

Versuchen Sie, eine Erweiterung für die Verkäuferbewertung für Ihre Anzeige zu bekommen. Damit können Sie Ihre Unternehmensbewertung direkt in Ihren Anzeigen anzeigen und so das Vertrauen potenzieller Käufer erhöhen.

Die Verkäuferbewertung zeigt die durchschnittliche Bewertung für ein Unternehmen, die Anzahl der Bewertungen, die ein Unternehmen erhalten hat, und einen Zusatz (falls vorhanden), der angibt, warum Sie die Bewertung erhalten haben.

Google zeigt die Erweiterung „Verkäuferbewertung“ automatisch an, indem es etwa 100 Bewertungen für das Unternehmen über Bewertungsportale von Drittanbietern sammelt.

Daher müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Unternehmen auf einer Reihe von Bewertungswebsites von Drittanbietern bewertet und hoch eingestuft wird, damit Google diese zusätzliche Erweiterung automatisch anzeigt. Es erübrigt sich zu sagen, dass Sie durch die Anzeige hervorragender Bewertungen für Ihr Unternehmen höhere CTRs und Conversions für Ihre Textanzeigen erzielen können.

3. Definieren Sie Ihren Zielstandort immer richtig

Sie müssen Ihr Zielland und die Gebiete innerhalb dieses Landes definieren, in denen Sie für Ihr Unternehmen werben möchten. Wenn Sie diese Einstellung nicht richtig wählen, werden Sie am Ende Anzeigen an Orten schalten, die keinen Sinn machen, und Ihr gesamtes Budget wird innerhalb von Tagen oder sogar Stunden aufgebraucht sein (wenn Sie kein Tagesbudget in Ihrem Konto eingestellt haben).

4. Negative Keywords hinzufügen

Negative Keywords sind Phrasen oder Wörter, für die Sie nicht möchten, dass Ihre Anzeigen angezeigt werden. Wenn Sie z. B. ein Bäckereibetrieb sind, der Kuchen verkaufen möchte, sollten Sie Ihre Anzeigen nur für Suchanfragen mit kommerzieller Absicht anzeigen lassen, wie z. B. „Schokoladenkuchen kaufen“ oder „Kuchen online bestellen“ und nicht für Suchbegriffe wie „Wie bereite ich Schokoladenkuchen zu“ oder „Schokoladenkuchenmischung“.

Sie können in Ihrem Google Ads-Konto negative Keywords hinzufügen, um zu verhindern, dass Google sie anzeigt. So stellen Sie sicher, dass Ihre Anzeigen nur für relevante Treffer angezeigt werden, was zu höheren Konversionen führt.

5. Verbessern Sie Ihren Ad Quality Score

Der Quality Score ist eine Metrik, die über die Positionierung Ihrer Anzeigen und die Preise entscheidet, die Ihr Unternehmen zahlen muss, um mehr Klicks zu erhalten. Ein höherer Ad Quality Score führt zu niedrigeren Kosten und einer höheren Anzeigenpositionierung.

Der Quality Score wird auf einer Skala von 1 bis 10 eingestuft, und diese Metrik ist von Faktoren wie CTR, Landing Page-Erfahrung, Anzeigenrelevanz, Vorgeschichte usw. abhängig.

Sie können eine perfekte Ad Quality Score erhalten, wenn Sie die richtigen Taktiken kennen. Eine der besten Möglichkeiten zur Verbesserung Ihrer Google Ads Quality Score ist die Anpassung an die Absicht des Suchenden bei der Vorbereitung Ihrer Landing Page und die Bereitstellung eines reibungslosen Kauferlebnisses.

Nehmen wir das obige Beispiel der Bäckerei: Wenn Sie Anzeigen für Keywords mit kommerzieller Absicht schalten, die sich auf Schokoladenkuchen beziehen, dann sollten Sie separate Anzeigengruppen für Sorten von Schokoladenkuchen erstellen und unterschiedliche Anzeigen für diese Anzeigengruppen erstellen.

Zum Beispiel sollte für das Keyword “ Schokokuchen mit Sahne kaufen“ eine andere Anzeige und eine andere Landing Page geschaltet werden, die den Suchenden auf die Seite mit der Sahne-Schokolade anstatt auf die Seite mit dem normalen Schokokuchen führt. So stellen Sie sicher, dass Sie Anzeigen schalten, die super relevant sind, was natürlich zu höheren CTRs und einem hervorragenden Landing Page-Erlebnis führt.

6. Vergessen Sie nicht die Anzeigenerweiterungen und A/B-Tests

Verwenden Sie Anzeigenerweiterungen immer optimal und vergessen Sie nie, A/B-Tests für Ihre Anzeigen durchzuführen. Die Wahl der richtigen Anzeigenerweiterungen wird immer die Chancen auf Klicks erhöhen, was zu höheren CTRs, höheren Anzeigenqualitätswerten und niedrigeren Kosten für Conversions führt.

Wenn Sie regelmäßig A/B-Tests durchführen, können Sie damit Ihre leistungsstärksten Anzeigenkombinationen ermitteln, was wiederum zu höheren CTRs und niedrigeren Conversion-Kosten führt.

Fazit

Die Erstellung der besten Google-Anzeigen liegt in Ihrer Kreativität und Ihren Präsentationsfähigkeiten. Eine gute Kenntnis der neuesten Google Ads-Regeln und der umfangreichen Anzeigenerweiterungen sind ebenfalls erforderlich, damit Ihre Anzeige den besten ROI bietet. Denken Sie daran, dass es bei Textanzeigen darum geht, die richtige Botschaft im richtigen Moment an die richtige Person zu übermitteln, daher sollten Ihre Anzeigen weniger mit Keywords vollgestopft und eher benutzerfreundlich sein.